Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aufgrund des begrenzten Speicherplatzes können leider nicht alle Ausfahrten und Touren auf der Homepage veröffentlicht werden.

Wir bitten um Verständnis!

 

Aus diesem Grund wurde eine neue Homepage erstellt:

 http://moped-und-mofa-freunde.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Traditonelle St. Nikolausausfahrt am Dienstag (St. Nikolaustag)
den 06. Dezember 2016

Unsere diesjährige St. Nikolaus-Ausfahrt am 6. Dezember 2016 wurde ein voller Erfolg, dazu trug u. a. auch das trockende und milde Wetter bei. Der heilige Nikolaus aus Myra war, mit seinen sechs Weihnachtsmännern, im Stadtgebiet von Duisburg unterwegs und verteilte dabei fleißig Bonbons und Lutscher an die Passanten.

Egal ob jung oder alt, jeder/jede bekam eine Kleinigkeit von den Männern mit den weißen Bärten. Besonders toll war u. a. die Anreise und die Rundfahrt mit dem historischen Gefährt. Unser Zündappmuseum Roberto führte uns mit Anhänger und Weihnachtsbaum sicher durch die Nacht. Die Autofahrer waren begeistert............

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und Helfer im Hintergrund. Diese tolle Aktion wird als "hervorragender Abschluss des Jubiläumsjahres" in die Geschichte unser IG eingehen. gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

Herbstzeit ist Schrauberzeit

Das ungemütliche und regnerische Wetter veranlasst mich, des Öfteren mal die Garage aufzusuchen. In gemütlicher Atmosphäre und bei heimatlichen Klängen kann ich mich den liegengebliebenen Arbeiten am Zweirad widmen. Auch unsere alten Wirtschaftswunderfahrzeuge benötigen einen Hauch an Pflege und Instandsetzung.
Hier mal eben neue Kontakte und den Kondensator am Hilfsmotor MAW wechseln, da mal, am Kultmoped der DKW Hummel aus dem Jahre 1957, ein bisschen schrauben. 
 
Sobald das Wetter besser wird werden erste Probefahrten unternommen. Getreu der Redewendung von Erich Kästner:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“.
 gez. Mopedbürgermeister

 

 

spätherbstliche Ausfahrt am Sonnabend den 29. Oktober 2016

Bei sonnigen 16 Grad unternahmen wir am heutigen Sonnabend eine tolle Tagestour. Unser Ziel war, u. a. die Besichtigung der historischen Stadt Zons (früher Feste Zons). Das herrliche Spätherbstwetter war dermaßen angenehm, dass sogar ein Eis im Freien genossen werden konnte.

 

Nach der kurzen Stadtbesichtigung konnten wir noch unserem DKW-Sascha einen Besuch abgestattet, der uns in Nievenheim mit Kaffee und Keksen erwartete.  Über 10 Stunden waren die Teilnehmer unterwegs. Über 130 km wurden hinterlegt und teilweise bis in die Abendstunden geknattert. Es war ein fantastischer Tag. Danke an alle Teilnehmer. BILDER FOLGEN!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 Gruselabend mit Lagerfeuer am Montag den 31. Oktober 2016

Unser Gruselabend am 31. Oktober 2016 wurde ein voller Erfolg. Nicht nur das hervorragende und relativ milde Wetter spielte mit, nein, auch die Teilnehmer hatten sichtlich Freude an der Aktion. Unser Reibrollen-Uwe hatte zur abendlichen Stunde drei gruselige Geschichten vorgetragen und die Anwesenden zitterten danach. Unser Zündappmuseum Roberto versuchte mit seinem kleinen Feuerchen Abhilfe zu schaffen, um die Angst etwas zu bändigen. 

 

Gegen 23:30 Uhr wurde das Ende eingeläutet. Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Es war ein richtig schöner Abend. BILDER FOLGEN!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

Herbstliche Ausfahrt zum Old- und Youngtimertreffen am Sonntag den 23. Oktober 2016

Am Sonntag den 23. Oktober fand am 
Theater Niebuhrg in Oberhausen ein Old- und Youngtimertreffen statt. 
 Bei herbstlichen Außentemperaturen von max. 2 Grad und einer nebeligen Aussicht trafen wir uns gegen 09:30 Uhr an der Total Tankstelle. Nach einer kleinen Aufwärmphase knattern wir gemeinsam zum Motorradtreff-Kaiserberg. Nach den üblichen Bezingesprächen wurde dann das o. g. Oldtimertreffen besucht. Gegen Nachmittag konnte die Sonne durch die Nebelbank brechen und erhöhte die Außentemperatur auf 8 Grad. Um auch den Magen der Teilnehmer aufzuwärmen, wurde noch das Stammlokal aufgesucht. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer. 
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 

 

 Tag der Instandsetzung am 03. Oktober 2016 (Tag der dt. Einheit)

Unser diesjähriger Tag der Instandsetzung war wieder ein voller Erfolg. Fast ein Dutzend IG-Angehörige fanden sich beim Zündappmuseum Roberto in Duisburg-Beeckerwerth ein und waren bereit, den gemeinsamen Schraubertag zu eröffnen. Zeitgleich konnte sogar an zwei Karren geschraubt werden. Es wurde wieder ordentlich gefachsimpelt, geschraubt und natürlich auch gegrillt.

 
Von 13:00 bis ca. 17:30 Uhr wurden drei Objekte instandgesetzt. An meiner Mobylette AU 32 aus dem Jahre 1954 konnte ein neuer Kabelbaum verbaut werden. Die alte Verkabelung für Licht, war im Laufe der Jahre brüchig geworden und verursachte dadurch erhebliche Störungen. Besonderheit hierbei, der neue Kabel musste in der Falz vom Schutzblech befestigt werden. Danke an Nano-Volker und Vespa-Dirk für die tolle Hilfe und das fachmännische verlöten.
Unser Trabant-Frank stellte seine Großschild Simson für Zündeinstellungen zur Verfügung. Und zu guter Letzt, konnten wir noch die Simmerringe vom Sachs Motor (Automatik) mit Sternenzylinder wechseln. Hier brachte DKW-Andreas das fabelhafte Instandsetzungsobjekt mit.
Im Großen und Ganzen mal wieder ein sehr gelungener und toller Nachmittag. Selbst der Wettergott stellte pünktlich zu Beginn, den Regen ein und eine Anreise mit Zweirad war gewährleistet. Ein paar Bilder in der Anlage. Danke an alle Teilnehmer und Spender von Würstchen, Salaten.
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

 

Mofa- und Hilfsmotorenausfahrt am Sonntag den 11. September 2016

Unser Mofabeauftragter Reibrollen-Uwe hat zur diesjährigen Mofa und Hilfsmotorenausfahrt nach Tönisvorst geladen. Pünktlich um 09:00 Uhr füllte sich der Treffpunkt und die ersten Teilnehmer (und auch eine Teilnehmerin) trafen ein. Auf eigener Achse reisten Mofa-Markus sowie ich, mit meiner Starflite aus den 70iger, Jahren an. Ab 09:30 Uhr knattern wir mit 10 Teilnehmern los.

Unser Reibrollen-Uwe führte uns über herrliche Wege - vorbei an wunderschönen Landschaften - sicher in die Niederlande, wo wir uns mit den Mitgliedern des Limburger Solex Klub verabredet hatten.


Nach einem kleinen Mittagsessen knattern wir mit 18 Teilnehmern durch das liebliche Gefilde. Hauptziel war nicht nur die deutsch-niederländische Freundschaft zu vertiefen, sondern auch die hervorragende Landschaft kennen zulernen. Auch Gespräche über das gemeinsame Hobby fanden statt. Vorallem das französische Kultfahrzeug, die VeloSolex gilt als länderübergreifendes Objekt der Begierde.

 

Gegen 19:20 Uhr trafen wir am Treffpunkt wieder ein. Bis dahin wurden 116 km hinterlegt. Gegen 21:00 Uhr traf ich mit fast 200 km Gesamtfahrleistung zuhause ein, nachdem ich unseren Mofa-Markus noch nach Hause begleitet hatte. Herzlichen Dank an Reibrollen-Uwe für die großartige Tourenplanung. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer.

gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 Neuer Hilfsmotor "Zündapp Combimot KM 48 von 1953"


Am 04. September 2016 darf ich einen neuen Hilfsmotor der Marke Zündapp Combimot KM 48 mein Eigen nennen. Dieses fanatische Gefährt läuft wie eine Eins.
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

In der Sendereihe:
 
"Mopedbürgermeister unterwegs"

Heute:

Spontaner Besuch von Quicklyfreunden
 
Am Donnerstag den 04. August 2016 besuchte ich spontan Quicklyfreunde aus der näheren Region. Gegen Nachmittag machte ich mich zunächst nach Schermbeck auf, um die Gastfreundschaft von Hummel-Fritz genießen zu können. Hummel-Fritz (einigen Mopedfreunden bereits bekannt) fährt auch gerne mit der NSU Quickly. Nach dem Aufenthalt auf der Terrasse, mit interessanten Gesprächen, knattern wir weiter nach Bottrop-Kirchhellen. Dort statteten wir dem Quickly-Papst einen Besuch ab.
 
Begrüßt wurden wir von Quickly-Walter und Cavallino-Regina sowie den beiden Hunden. Die Dame des Hauses servierte uns direkt auch eine leckere Brotzeit, die zur Stärkung der u. a. angereisten Mopedfreunde diente. 
 
Bei ausführlichen Benzingesprächen wurde der neuste Erwerb - ein Moped der Marke Meister von 1955 im absoluten Originalzustand –  vom Quickly-Walter bestaunt. Es war ein richtig schöner Nachmittag. Danke an alle Anwesenden und die Gastfreundschaft. 
gez. Mopedbürgermeister
 
 

 

 

 

 

spontane Ausfahrt durch das Bergische Land
am Sonntag den 07. August 2016

Liebe Moped und Mofafreunde,
 
in den letzten 10 Jahren wurden unzählige Ausfahrten, Touren, Zelt- und Grillwochenenden absolviert und auch diese getätigte Ausfahrt am Sonntag den 07. August 2016  - unter der Federführung von Herculesfrank -, wird den Teilnehmern
wieder positiv im Gedächtnis bleiben. Durch die sensationellen Ortskenntnisse von Herculesfrank knatterten wir auf hervorragend und gut ausgebauten Land- und Nebenstraßen durch das Bergische Land.
Gegen 10:00 Uhr startete die Truppe ab Motorradtreff Duisburg-Kaiserberg. Erstes Ziel war der Motorradtreff am Haus Scheppen in Essen-Kettwig. Mit 13 Teilnehmern ging sie los, die „Herausforderungstour“ für Mensch und Maschine.
Für einige Teilnehmer sollte es eine richtige Bewährungsprobe werden. Getreu meiner Redewendung. „Für jeden Anlass, die richtige Maschine“ fand meine kräftige Zündapp C 50 Sport hier Verwendung.
Eine NSU Quickly hätte diese Tour nicht bestanden. Hier mussten kräftige Maschinen mit D  A M P F benutzt werden. Natürlich alles, im rechtlichen Rahmen.
Nach dem kleinen Aufenthalt bei Haus Scheppen, verließen uns schon die ersten Mopedfreude. Die Gründe des Verlassens sind mir leider nicht bekannt.
 
Somit waren es nur noch 10, die weiterfuhren und durchhielten. Ich kann die ganzen Ortschaften (welche wir durchquerten) leider nicht mehr wiedergeben, aber die landschaftlichen Eindrücke waren atemberaubend schön.
Herculesfrank hatte wirklich eine tolle Strecke ausgesucht.
Mittlerweile kam auch die Sonne raus und mit 29 Grad war es herrlich angenehm. Die Motorradfahrer, welche zahlreich unterwegs waren, schmunzelten beim Anblick unserer tollen Mopeds, Mokicks. Nach ein paar Fahrkilometern sollte die Mittagsrast eingelegt werden. Auch danach verließ uns ein Mopedfreund. Neun Mopedfreunde krauchten weiter. Einige Maschinen der Teilnehmer konnten der Belastung nicht standhalten und mussten des Öftern eine kleine oder größere Pause einlegen. Hier wurde geschraubt und gefachsimbelt.

In Muttental direkt an der Kante des Berges zum Ruhrtal besuchten wir das Berger-Denkmal, ein 20 m hoher Aussichtsturm zu Ehren des Industriellen und Reichstagspolitikers Louis Berger (1829 - 1891).
Wir hatten dieses Denkmal bereits beim Zeltwochenende in Muttental, vor einigen Jahren, einen Besuch abgestattet. Hier mussten wir einen Totalausfall (Riss der Antriebskette) feststellen. Da half auch kein weiteres Schrauben mehr.
Der ADAC musste diesen Mopedfreund abschleppen.
 
Die übrig gebliebenen acht Mopedfreunde knatterten weiter. Durch Witten, Heiligenhaus, weiter über Wuppertal usw. nach Mülheim a. d. Ruhr. Hier wurde gegen 19:00 Uhr (mit nur noch sieben Teilnehmern) ein Eis verspeist.
Unser Hercules-Rainer vom MC-Neumühl konnte seine neuerworbene Hercules MK 2 auf dieser Herausforderungstour dem Alltags- und Belastungstest unterziehen.
Nicht nur die Strecke und die gefahrenen Kilometer, nein, auch die lange Zeit auf dem Bock (Zweirad) waren eine Herausforderung für Mensch & Maschine, Mann & Moped. Hier wurde nicht um 14 Uhr nach Hause gefahren, 
hier wurde - fast bis zum Einbruch der Dunkelheit - gefahren, geschraubt und gefachsimpelt. Getreu der Redewendung: „Der Weg ist das Ziel“ war das eine tolle Ausfahrt zum Start in den August 2016.
 
Mein Fazit:
 - ca. 140 zurückgelegte Kilometer und 9,5 Stunden unterwegs
 - viele Pannen mit zusammen 2 Std. Aufenthalt
 - viel Fahrspaß und tollen Sehenswürdigkeiten
 - tolle Truppe
 - Lohnenswert, die Gegend des Ruhrgebiets zu erkunden.

Herzlichen Dank an Herculesfrank für die tolle Führung. Danke an alle Teilnehmer. Es war vorzüglich!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 Mopedtour durch Wesel und Umgebung am Sonntag den 24. Juli 2016

 

Hinter uns liegt m. E. die zweit schönste Ausfahrt des Jubiläumsjahres 2016. Bei herrlichem Kaiserwetter (32 Grad) fuhren wir mit 17 Personen durch Wesel und Umgebung. Unser Mopedfreund DKW-Hanfried hatte seine ganze Familie und sogar den Nachbarn eingespannt, um uns einen fantastischen Tag präsentieren zu können. Es fehlt uns an nichts. Wir wurden liebevoll umsorgt.

 

 

 

Eine professionelle Ausfahrt wurde vorbereitet und bei der Begrüßung auch verkündet. Besonders gefreut hatte mich, dass die Mopedtour als Sternenfahrt und Bildungsfahrt deklariert wurde. Somit kamen wir in Sachen "Allgemeinbildung" auch ganz auf unsere Kosten. Es wurden verschiedene interessante Punkte, wie z. B. die Überreste der Weseler Eisenbahnbrücke (zerstört im II. Weltkrieg) angefahren und es erfolgte direkt die geschichtliche Erläuterung. Zur Mittagszeit konnten wir im Restaurant "Zur Rheinfähre" einkehren. Danach knattern wir auf bilderbuchähnlichen Feld, Wald und Wiesenwegen, vorbei an Mais- und Kornfeldern und genossen die sensationelle Landschaft des nördlichen Niederrheins. Viele Passanten am Straßenrand winkten uns entgegen. Sogar die ansässige Polizei drückte ihre Begeisterung über unsere alten Wirtschaftswunderfahrzeuge in Form eines "Daumen hoch" aus.

 

 

 

Aufgrund von einigen Ausfällen und des darauffolgenden Einsatzes des Besenwagens, musste die Strecke etwas verkürzt werden. Das ist aber der Grund finde ich, um diese Ausfahrt – in seiner ganzen Streckenlänge – nochmal zu wiederholen. Auch unsere Freunde von den Mopedfreunden 2010 (Krauchtour) nahmen freudestrahlend an dieser Mopedtour teil und gemeinsam wurden weitere gemeinschaftliche Aktivitäten geplant.

 

 

 

 

Gegen 16 Uhr wurde bei Kaffee und Kuchen im Eigenheim noch etwas geklönt und das Ende eingeläutet. Herzlichen Dank an DKW-Hanfried und Familie sowie Nachbarn für die tolle Gastfreundschaft. Danke auch an alle Teilnehmer.Es war einfach überwältigend!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Grillnachmittag beim Herculesfrank am Samstag den 16. Juli 2016

Am Samstag dem 16. Juli 2016 fand ab 13:00 Uhr das traditionelle Grillen auf dem Garagenhof von Herculesfrank und Zündappfee statt.Es war ein richtig schöner Nachmittag. Danke an alle!
Bilder folgen!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

16. Düsseldorfer Frankreichfest vom 08. Juli bis 10. Juli 2016
Ausstellung der Kultmofas am Samstag den 09. Juli 2016 ab 09:00 Uhr. Gemeinsame Anreise gegen 07:30 Uhr. Dazu treffen wir uns an der Rheinbrücke B 288, die Duisburg-Mündelheim und Krefeld-Uerdinger verbindet (Treffpunkt auf der Krefelder Seite). Aus verschiedenen Gründen findet diesmal keine Ausfahrt statt. Weitere Infos gerne auf Nachfrage.

Die Organisation übernehmen Sachsenknatter Bruno und MB

 

 

Ausstellung "50 Jahre Mofa" in der Classic Remise
am Samstag den 18. Juni 2016

Unsere Ausstellung in der Classic Remise Düsseldorf.  Es findet eine Besichtigung unserer Ausstellung zu 50 Jahre Mofa, 10 Jahre Classic Remise und 10 Jahre Moped und Mofafreunde statt. Die Ausstellung findet im Zeitraum vom 18. und 19. Juni 2016 statt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meidericher Sommerfest 2016 mit Mopedschau 
der Moped und Mofafreunde aus Duisburg und Umgebung 
am Sonntag den 12. Juni 2016

Von Freitag, den 10. Juni bis Sonntag den 12. Juni 2016, fand das Meidericher Sommerfest auf dem Bahnhofsvorplatz (Von-der-Mark-Straße, 47137 Duisburg) statt. Mit einem unterhaltsamen Rahmenprogramm, einem breitgefächerten Warenangebot und verschiedenen gastronomischen Ständen. Im Rahmen des Sommerfestes, wurde am verkaufsoffener Sonntag den 12. Juni von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr eine Präsentation (Mopedschau) der historischen Fahrzeuge durchgeführt.
Danke an alle Teilnehmer, Helfer
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 Unser 3-tägiges Zelt- , Grill- und Familienwochenende in Brünen (Hamminkeln) vom 27. Mai bis zum 29. Mai 2016

Hinter uns liegt unser Zelt- und Campingwochenende zum 10-jährigen Jubiläum in Brünen. Es waren einfach nur fantastische Tage, die wir in der tollen Naturschutzregion Hohe Mark erleben durften. Bei der anschließenden Ausfahrt am Samstag den 28. Mai konnten 13 Teilnehmer, die liebliche Landschaft bei herrlichem Wetter erkunden. Der Wetterbericht hatte Unwetter in ganz Deutschland vorausgesagt, doch diese Region blieb verschont. Am Samstag wurden zwar nur 73 km gefahren, doch auch die Kunst der Instandsetzung (während und vor der Abfahrt) hatte an diesem Wochenende bestand.Herzlichen Dank an Kreidlerfraktion Andy und Debby für die tolle Gastfreundschaft und die Finanzierung. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer. Bilder folgen
gez, Mopedbürgermeister

 

 

 sonnige Mofa- und Hilfsmotorentour auf Texel 
vom 05. Mai (Christi-Himmelfahrt) bis 09. Mai 2016

Hinter uns liegt eine gigantisch-tolle Mofa- und Hilfsmotorenausfahrt im Jubiläumsjahr 2016. Herzlichen Dank an alle Teilnehmer.
 Unser Reibrollen-Uwe wird noch einen separaten Bericht für die Homepage verfassen. Bei herrlichem und sonnigen Wetter haben wir die Insel Texel an drei Tagen (Fr. Sa. So.) erkundet.

 

Donnerstag, 05.05.2016
Individuelle Anreise der Teilnehmer. Danach gegen 17:00 Uhr die erste Ausfahrt mit dem Vehikel zur Einkaufstour. Beim abendlichen Grillen begrüßte ich die Teilnehmer. Im Anschluss wurde der morgige Tagesablauf geplant.  

Freitag, 06.05.2016
Am Freitag wurde die komplette Insel von rechts nach links befahren. Wir starteten um 09.45 Uhr aus Julianadorf. Gegen Nachmittag wurde in De Cocksdorp (am Campingplatz) eine kleine Rast eingelegt. Insgesamt wurden an diesem Tag ca. 93 km zurückgelegt. Am Abend wurde noch gemütlich auf dem Campingplatz gegrillt.
 
Samstag, 07.05.016
Am Samstag folgten wir der Einladung des ortsansässigen VeloSolex-Klub „
Solexvereniging ​Steeksleuteltje9 Texel“, die uns ein tolles Programm von 12:00 bis 18:00 Uhr boten. Wir starten, wie gewohnt, gegen 09:45 Uhr vom Campingplatz aus Julianadorf.  Bei der Ausfahrt waren wir mit 26 Personen unterwegs und haben nicht nur die Hauptstadt De Burg, sondern auch andere schöne Örtchen erkunden dürfen. Es war ein wunderschöner Tag. Die liebliche Landschaft wurde uns, durch die ortskundigen niederländischen Freunde, nähergebracht und wir fühlten uns fast heimisch in der weiten Fremde. Die Tageskilometerleistung betrug ca. 76 km. Am Abend wurde noch spontan auf dem Campingplatz der Grill angemacht.

Unsere niederländischen Freunde haben uns schon zur großen Feier im Jahre 2018 eingeladen. Da wird das 20-jährige Bestehen der 
Solexvereniging  Steeksleuteltje9 Texel“ groß gefeiert. Ich denke, dass wir dabei sein sollten.

Sonntag, 08.05.2016

Am Sonntag besichtigten wir den örtliche Flughafen sowie das Museum auf Texel. Erneut wurde gegen 09:45 Uhr gestartet. Im Anschluss erfolgte in Ouedeschild die Verpflegungsaufnahme. Tageskilometerleistung ca. 80 km.
 
Montag, 09.05.2016
Verabschiedung und individuelle Abreise der Teilnehmer aus Julianadorf.
Bilder folgen zeitnah!
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stammtisch am Sonntag den 17. April 2016 mit spontaner Ausfahrt nach Wesel

Am Sonntag den 17. April 2016 um 12:30 Uhr fand - wie gewohnt - unser Stammtisch im Stammlokal statt. Zuvor wurde bei schönem Wetter der Motorradtreff am Duisburger-Kaiserberg aufgesucht. Beim Stammtisch selbst, gab es wieder einiges zu besprechen. Im Anschluss konnte noch unser Mopedfreund Hanfried in Wesel besucht werden. Einige seiner Schätze konnten wir bestaunen.
Bilder folgen. Danke an alle Teilnehmer
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 Mopedweihe in Mönchengladbach am
Samstag den 09. April 2016


Ein altes Volkslied lautet: “Veronika der Lenz ist da“. Genau dieses Lied haben einige von den Moped und Mofafreunden - nicht nur bei der Ausfahrt zum Saisonstart am 03. April  -,nein, auch bei der diesjährigen Mopedweihe in Mönchengladbach am 09. April singen können. Bei herrlichem Sonnenschein am freien Sonnabend fanden sich um die 20 Personen ein, um gemeinsam mit dem Diakon Peter die diesjährige Mopedweihe zelebrieren zu dürfen. Im Anschluss führte uns unser Weg noch zur Innenstadt von Mönchengladbach, wo eine lockere Verpflegungsaufnahme stattfand. Einen besonderen Dank an die Organisatoren Duo-Diddy, Mofa-Benny (beide MB Mönchengladbach) und dem Diakon Peter.
gez. Mopedbürgermeister

 

Erste Ausfahrt zum Saisonstart am Sonntag den 03. April 2016

Traditionell eröffnen die Moped und Mofafreunde ihre Saison mit einer Ausfahrt am ersten Aprilwochenende. Auch im  Jubiläumsjahr 2016 findet diese Tradition wieder statt. Unser Mopedfreund Hüttenzündapp Walter wird eine Ausfahrt rund um Duisburg und Umgebung organisieren, indem auch verschiedene Punkte angefahren werden. Somit eine Bildungsreise für Jung und Alt. Rege Teilnahme wird gewünscht, da wir an diesem Tag gegen 13:15 Uhr auch unser Fotoshooting durchführen wollen. Mehr Infos folgen zeitnah.
 Termin vormerken!

 

 

spontane Hilfsmotor-und Mofaausfahrt am Freitag den 18. März 2016
TEXEL-ERTÜCHTIGUNGSTOUR

 

 

 

 

Ich begab mich mit meiner Velosolex zum Treffpunkt in Meiderich bei frischen 2 Plusgraden.

 

Die erste Ausfahrt dieses Jahr mit dem Nasenwärmer tat mal wieder gut.

 

 

 

Kurz nach meiner Ankunft fand sich auch Sachsenknatter-Bruno ein, der mit seinem PKW,

 

seinen Rex am Riemen mitbrachte. David hatte seinen Hühnerschreck schon bereit stehen.

 

 David hatte uns ein opulentes Frühstück kredenzt, und zwar im Garten. Im Hinblick auf meine erfrischende Anfahrt wurde es mir im windgeschützten Grün sogar etwas wärmer.

 

 David kam der Gedanke, das dies eine gute Vorbereitung sei auf die kommende Texel-Tour mit der eventuell noch kühlen Witterung.

 

 Ich schlug vor, unsere Ausfahrt die "Texel-Ertüchtigungstour" zu nennen.

 

 David sagte noch: "Leute, auf dem Campingplatz in Julianadorp gibt es auch nicht so vielestellen, an denen man sich aufwärmen kann"

 

 Wir machten uns dann auf, um über Nemühl bis an die Grenze zu Marxloh zu fahren. Dort wohnt der neue Mopedfreund Klaus. Er hat einige Mopeds und Motorräder bei sich stehen und wir wollten ihn mal besuchen.

 

Von Dort aus fuhren wir über Oberhausen-Holten nach Walsum und dann weiter zum Rhein.

 

Weiter ging es über die alte Hubbrücke am Nordhafen in Walsum. Dort hielt David an, da ihn was von dem T-Shirt der Mopedfreunde kratzte.Er stand dann mit freiem Oberkörper im frischen Wind und begutachtete die Innenseite des T-Shirts. Als ein Spaziergänger vorbeikam und David sah, sagte dieser "Wir gehen jetzt schwimmen !"

 

Wir fuhren durch die Rheinauen und sogar ein Stück auf dem Deich entlang. Da es ja ein Werktag war begegneten uns recht wenig Spaziergänger.

 

 Die Dreh-Lamelle für die Luftzufuhr an Davids Vergaser drehte sich durch die Motorvibrationen von selbst immer wieder zu. Der Bürgermeister hatte ein Holzstück in eine offene Lamelle geklemmt um dies zu verhindern. Wir bewunderten sein improvisationstalent. Ich bemerkte, daß der Hühnerschreck nun einen Holzvergaser hätte.

 

 David führte uns dann auf eine anspruchsvolle Geländestrecke am Kraftwerk Voerde vorbei, dabei war mehrmals ein kräftiges mitstrampeln erforderlich.

 

 Beim Gasthof Rheinwacht sind wir dann in die "Urweisse Hütte" eingekehrt haben uns aufgewärmt und gestärkt. Die freundliche Dame die uns bediente sah unsere Helme und fragte uns, mit welchen Fahrzeugen wir hier hergekommen sind.

 

 Wir zeigten ihr am Fenster unsere Oldtimer und berichteten von den Moped und Mofafreunden. David gab ihr den Flyer der Mopedfreunde.

 

 Auf dem Rückweg ging es wieder durch die Rheinauen und am Stapp vorbei zur Fähre, wo wir dann nach nach Orsoy übergesetzt haben. Dann ging es ab Orsoy über Binsheim und Baerl in Richtung Süden weiter.

 

Brunos Adleraugen entdeckten am Strassenrand eine Kiste der Sperrmüllsammlung,in der sich Kassetten und Schallplatten mit schützenswertem Kulturgut der 60er und 70er Jahre befanden. Von James Last bis Heino war alles dabei, darum suchte sich jeder von uns ein paar Kostbarkeiten heraus.

 

In der Nähe der A42 Brücke haben wir dann ein Abschlußfoto gemacht. Ich begab mich von dort aus auf den Heimweg und David und Bruno fuhren über die Friedrich-Ebert Brücke wieder zurück nach Meiderich.

 

Bruno und ich müssen nun erst mal zum Psychiater, da uns die 8 am Hinterrad von Davids Hühnerschreck ganz kirre gemacht hat. Ständig dieses wabbelnde hin und her des Rades, wenn er vor uns fuhr... ts ts.. ts...

 

Wieder einmal stellten wir fest, das Menschen aller coleur uns auf unsere alten Fahrzeuge ansprachen und Interesse zeigen. Bruno und David sind an diesem Tag 63km weit gefahren.

 

An meinem Tachometer las ich bei Heimkehr 119km ab.

 

Gruß vom Texel-ertüchtigten Reibrollen-Uwe

 

Informationsstand beim Oldtimertreffen "Karl am Kanal" am Sonntag den 13. März 2016

Hallo David, hallo Mopedfreunde

 

Meine Eindrücke vom Info Stand 13.03.2016 Gelsenkirchen, Karl Rebuschat.

Schön das die Mopedfreunde Duisburg sich am Stand eingefunden haben, auch tatkräftige Unterstützung durch Benny,ein schönes Dekostück von Postbote Dirk rundeten den Stand ab, danke dafür, zeitweise schien der Hut von MB irgendwie zu kurz zu sein,

über die Ohren wäre wohl bei den Frühtemperaturen angemessener gewesen, als ich morgens aufstand war es noch dunkel draußen, beim Aufbau des Info Stand kam die Sonne langsam durch die Bäume nach oben, los schneller sagten wir, selbst die Brote die unser MB zum Frühstück vor Ort schmierte waren irgendwie eingefroren,

der erste Kaffee, nach 3 Minuten kalt, aber dann ging es auch schnell los, der Strom an Menschen, die uns ausfragten, einige Zeit am Banner der IG stehenblieben

und doch lasen was da drauf stand,  um den Fragen vorzubeugen klebten wir schnell ein Pappschild an unseren Deko- Rex am Riemen, Nicht  zu verkaufen, hier hätte ich sicher mein Sonntags Geld verdienen können, einige Freunde anderer Clubs und IG s fanden sich ein und tauschten die Geschichten und neues aus, der Tag verging wie im

Flug, einige Kaffee Kannen später und dauerndes Befestigen vom Banner, das der steife kalte Wind als Focksegel ausgesucht hatte,

war der Tag mit dem Infostand auch schon um, wir ließen den späten Nachmittag im Stammtisch Lokal ausklingen.     

 Also Veronika war jedenfalls nicht da und ich weiß auch nicht was in der Cola von MB drin war, aber Frühlings Gefühle treiben

die Werkzeuge an, die unsere Mopeds zum Start sehen wollen, das wir hier bei Karl Rebuschat richtig waren zeigte das Interesse  

der Besucher, also beschlossen wir, noch weitere Info Stände zu machen, die Ableger MB Mönchengladbach und Düsseldorf können

das MB Stamm Haus Duisburg gerne und gut bei allen Aktivitäten unterstützen, um den Zweiradfreund auf dem Moped besser zu erkennen und zu achten und natürlich eins der Wichtigsten, viel Spaß auf zwei Rädern zu haben, interessant wäre auch mal ein Besuch beim Stammtisch der Hercules IG in Duisburg, die mit einigen hundert Mitgliedern

schon viel Erfahrung in vielen Jahren gesammelt haben.

Danke an unseren MB David der mit seinen Aktionen am Stand, mit Megafonchen so allerlei Blödsinn hier für Spaß gesorgt hat, danke für die leckeren handgeschmierten, eingefrorenen Brote.

Gruß Sachsenknatter Bruno, MB Düsseldorf 

 

 Stammtisch am Sonntag den 21. Februar 2016

Am Sonntag den 21. Februar 2016 fand unser zweiter Stammtisch im Jubiläumsjahr statt. Bei dem Stammtisch wurde über Termine für Ausfahrten, Touren, Grillnachmittage etc. gesprochen  und gleichzeitig festgehalten. Es waren fast 20 Personen anwesend, die sich auf die vielen Ausfahrten und Aktivitäten im Jubiläumsjahr freuen. Bilder folgen und die Termine 2016 werden - in den nächsten Tagen - aktualisiert!
Danke an alle Teilnehmer.
gez. Mopedbürgermeister

 

 

 Festakt zum 10-jährigen Bestehen der unverbindlichen, freien Interessengemeinschaft am Samstag den 16. Januar 2016

Die Zeitung "Der Meidericher", Bezirksnachrichten aus Meiderich/Beeck & Ruhrort haben in der aktuellen Februar Ausgabe über unseren Festakt zum 10-jährigen Bestehen berichtet. Einige Bilder sind online. Hier der Bericht:


 

 

2006 - 2016
Die tollkühnen Männer auf ihren knatternden Kisten (Zeitungsbericht aus dem Jahre 2007) feiern ganzjährig ihr 10-jähriges Bestehen! Wir bekennen uns auch weiterhin zu Mofa und Moped!